Willkommen!

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Breitenbach!

Wir freuen uns, Sie hier begrüßen zu dürfen.

 

 

Letzte Einsätze:

Einsatz 013-16

 

Einsatz vom 25. Mai, 11:15 Uhr:

 

Brand einer Hecke, Breitenbach

 

Einsatzstelle: Breitenbach, Tannenweg
Alarmierte Wehren: Waldmohr, Breitenbach
Ausgerückte Fahrzeuge:

Breitenbach: LF10/6, MTF

Einsatzbericht:

Gegen 11:15 Uhr wurde die Feuerwehr Breitenbach zu einem Heckenbrand in den Tannenweg in Breitenbach alarmiert. Dort hatte sich beim Abflämmen von Unkraut eine ca. 3,5m hohe Thujapflanze entzündet. Da sich in unmittelbarer Nähe des brennenden Gewächses ein großer, dichter Nadelbaum befand, alarmierte der Eigentümer vorsorglich die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Wehrmänner war das Feuer vom Anwohner bereits gelöscht. Die noch rauchenden Überreste der Thuja wurden daraufhin mit ca. 200 Liter Wasser nochmals abgelöscht. Nach dieser Maßnahme konnte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden.  

 
 
 

Einsatz 012-16

 

Einsatz vom 17. Mai, 15:12 Uhr:

 

Dachstuhlbrand, Waldmohr, Lessingstraße

 

Einsatzstelle: Waldmohr, Lessingstraße
Alarmierte Wehren: Waldmohr, Dunzweiler, Schönenberg-Kübelberg, Homburg-Jägersburg, Breitenbach
Ausgerückte Fahrzeuge:

Breitenbach: LF10/6, MTF

Waldmohr: ELF1, DLA(K) 23/12, HLF10/10, TLF16/25

Dunzweiler: TSF-W, MTF

Sonstige: RTW, Polizei, FF Schönenberg-Kübelberg, FF Homburg-Jägersburg

Einsatzbericht:

„Wohnhausbrand, Lessingstraße Waldmohr“ lautete das Einsatzstichwort der Integrierten Leitstelle Kaiserslautern bei der Alarmierung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde. Beim Eintreffen der Feuerwehr Waldmohr stellte sich jedoch heraus, dass bei dem Betroffenen Anwesen der Dachstuhl in voller Ausdehnung brannte. Der Einsatzleiter veranlasste daraufhin die sofortige Nachalarmierung der Feuerwehr Schönenberg-Kübelberg und später der Feuerwehr aus Jägersburg.

Mehrere Trupps aus Waldmohr begannen mit dem Innenangriff, bei dem auch ein Hund gerettet werden konnte. Anwohner befanden sich glücklicherweise keine im Gebäude. Schnell konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden, einige Minuten später wurde „Feuer aus“ gemeldet. Die Feuerwehr Breitenbach ging unter Atemschutz in den Keller vor, um das Wohnhaus stromlos zu schalten und die Gasversorgung zu unterbrechen. Anschließend ging dieser Trupp mit der Wärmebildkamera (WBK) zu Nachlöscharbeiten auf den Dachboden vor. Von außen wurde mithilfe der Drehleiter Teile des Daches abgedeckt um die Nachlöscharbeiten zu erleichtern. Die Feuerwehr Breitenbach konnte im Anschluss aus dem Einsatz herausgelöst werden. Die Feuerwehr Waldmohr stellte noch bis 22:00 Uhr eine Brandwache.

 
 
 

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Waldmohr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Breitenbach